Geschichte

Die Brunnenspuier entstanden, um eine schöne Narrenfigur mit Holzmaske für die ganze Familie anzubieten, denn bis heute gilt: Ins Hexenhäs dürfen nur Männer.

Die zündende Idee hatte unser damaliger Schriftführer Waldemar Stefiuk. Angetrieben von seiner Kreativität und seinem Ehrgeiz, ist der Brunnenspuier in jahrelanger Zusammenarbeit mit dem Ehrenvorstand Adolf Zug entstanden.
Bereits im ersten Entwurf gelang Bildhauermeister Valentin Kessler die Maske aus Lindenholz. Sie ist bis zu den spitzen Ohren den steinernen Wasserspeiern des Hirrlinger Renaissance-Dorfbrunnens aus dem Jahr 1587 nachempfunden. Das Kostüm aus blau-grünem Leinenstoff, welcher das Brunnenwasser verkörpert, ist verziert mit verschiedenfarbigen eichenlaubförmigen Filzblättern, dem rot-weißen Gemeindewappen und Brunnenemblemen. Abschluss des Rockschoßes und der Hose bilden fröhlich klingende Glöckchen, die den gewollt freundlichen Charakter des Brunnenspuiers akustisch unterstreichen. Das auf der Maske und im Häs immer wiederkehrende Eichenlaub symbolisiert den Hirrlinger Eichenberg. Als schellenbestücktes Narrenzepter trägt der Brunnenspuier eine aus Buchenholz gedrechselte Brunnensäule mit krönendem Pinienzapfen.

Die Laufgruppe beschränkt sich auf 25 Hästräger. Außerdem ist die Maske als Geschmacksmuster ins Musterregister des Deutschen Patentamts eingetragen.

Unter der Regie der damaligen Brunnenspuierleiterin Tanja Zimmermann wurde schon in den ersten Jahren an einem Brauchtumstanz mit Marschmusik gefeilt. Der bis heute unveränderte Brunnenspuiertanz wird insbesondere an Brauchtumsabenden und traditionell im historischen Schlosshof am „Auselega Dauschdeg“ aufgeführt. Im Jahr 2015 stand das große Fasnetswochenende der Originalen ganz im Zeichen des 20-jährigen Bestehens der Brunnenspuier. Anlässlich ihres Jubiläums präsentierten die Brunnenspuier ihren Tanz erstmals mit zwölf statt den üblichen acht Tänzern.

Im Jubiläumsjahr 2017 besteht die Gruppe aus 22 Brunnenspuiern, die unter der Leitung von Lisa Fesseler zu einem farbenprächtigen und lebendigen Gesamtbild der Originalen beitragen.

Brunnenspuierleiterinnen- und leiter

1994 – 1999: Tanja Zimmermann
1999 – 2001: Jochen Schall
2001 – 2003: Klaus Koch
2003 – 2009: Stefan Schall
2009 – 2012: Lisa Fesseler und Daniel Starosta
seit 2009 Lisa Fesseler

Grundausstattung

… a Mask aus Lindaholz
… a Filzduach
… a Bronnajanker ond a Bronnahos mit am Hirrlinger Dorfbronna ond am Wappa
… goldfarbene Gleckle
… a gedrechselte Bronnasäule aus Buchaholz, dr „Fruchtbarkeitsstab“
… schwarze Hedschat
… schwarze Schuah.